Neis und ebbs Oids

Aktuelles Programm

 

Die aktuelle Situation zwingt uns leider dazu, unser aktuelles Programm erst kurzfristig freizuschalten.

Bereits jetzt müssen wir aufgrund der Entwicklungen unseren Skiflohmarkt, Rennteamtraining und Skigymnastik absagen.

Wir bitten um Euer Verständnis.

 

Corona

 

Aufgrund der aktuellen und sich stetig ändernden Entwicklungen werden wir unser Programm heuer nicht in einem Saisonheft veröffentlichen. Wir entscheiden im November kurzfristig, wie wir weiterverfahren. Der Skikurs wird nach derzeitigem Stand stattfinden und wir schalten nach derzeitige, Stand die Anmeldung Anfang November frei. Bei Interesse an der Unterkunft können Sie sich gerne vorher schon melden. Näheres finden Sie unter "Skikurs" bzw. können Sie bei der Skischulleitung (skikursanmeldung@skiclub-mitterskirchen.de; 0160-3089345) erfragen. Wir bitten Sie, die Homepage stets zu prüfen.

 

 

Herzlichen Dank!!!

 

Auf eigenen Wunsch ausgeschieden ist nach zehn Jahren Christian Reitberger.

Unser Dank gilt an das scheidende Vorstandsmitglied, Skilehrer und 2. Jugendwart, Christian Reitberger (Mitte), der von den beiden Vorständen Peter Schachtner (links) und Josef Schmidt mit einem Präsent verabschiedet wurde.

 

 

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2020!

 

Peter Schachtner bleibt Chef auf der weißen Piste

 

Stolz auf die vielen Übungsleiter und langjährigen Mitgliedern – Mitgliederstand auf fast 650 Personen angewachsen

 

Mitterskirchen. Peter Schachtner bleibt Chef beim Skiclub des ESV Mitterskirchen. Fast ausnahmslos in ihren Ämtern bestätigt wurden auch die weiteren Vorstandsmitglieder wie Josef Schmidt als Stellvertreter, Elke Pollner und Elisabeth Winkler als Kassier, Thomas Huber als Schriftführer, Stellvertreter Sebastian Henghuber.

Neuer  Jugendleiter ist nun Alexander Schachtner. Verantwortung in der Vorstandschaft übernehmen als Rennteamleiter Gerhard Geier, Monika Leitner (zuständig für Organisation), Andreas Langreiter, Peter Schmidl und Lorenz Untermaierhofer als Beisitzer.

Die Kasse prüfen wie bisher Ludwig Freilinger und Sepp Spirkl.

Auf eigenen Wunsch ausgeschieden ist nach zehn Jahren Christian Reitberger aus der Vorstandschaft, der mit einem Präsent verabschiedet wurde.

Neben dem Blick zurück, den umfangreichen Rechenschaftsberichten und den Neuwahlen standen auch eine Reihe von langjährigen Mitgliedern im Mittelpunkt der Zusammenkunft beim Freilingerwirt.

In den Grußworten von Vorstand Peter Schachtner erinnerte dieser an eine schöne Skisaison mit viel Schnee, davon jede Menge Tiefschnee, die jedoch dann abrupt zu den Akten gelegt werden musste, so auch der traditionelle Osterskikurs.

 

Im ausführlichen Rückblick auf das abgelaufene Jahr ging Schriftführer Thomas Huber auf die zahlreichen Aktivitäten der ESV-Sparte ein. Auch innerhalb der Dorfgemeinschaft sind die Mitglieder während des Jahres aktiv dabei, ob gesellschaftlich oder kirchlich.

 

Großen Zuspruch erfreute sich die Weihnachtsfeier für die Kinder, die Weihnachtsfeier des Gesamt-ESV und die Mitarbeit beim Weihnachtsmarkt. Die Kameradschaft förderte ein Grillfest im Freien. Eine sehr gute  Resonanz brachte der Skiflohmarkt, erstmals in der neuen Multifunktionshalle.

 

Fit halten sich die Mitglieder bei der wöchentlichen Skigymnastik von Kindern bis hinauf ins grau melierte Alter. Zahlreiche Brettlfans waren begeistert von den regelmäßigen Skifahrten und Mehrtagesfahrten, herausragend die Familien und Ischglfahrt. Mit über 100 Teilnehmern in drei Bussen ging es zum Skikurs nach Flachau. Als weitere herausragende Fahrten erwähnte er die betreute Fahrt und die Jugend- und Familienskitage. Bei der Vereinsmeisterschaft wedelten über 90 Personen durch den Stangenwald. Bei der Kreismeisterschaft konnte der zweite Platz in der Mannschaftswertung erreicht werden.

 

Derzeit sind knapp 650 Mitglieder beim Skiclub eingeschrieben.   

In Wort und Bild resümierte Vorstand Peter Schachtner ebenfalls das vergangene Jahr.

Jede Menge Pistenfans erlebten bei zahlreichen Fahrten  herrliche Skitage in allen Ecken der Alpenregion.

 

Jede Menge sportliche Erfolge konnten zudem seine Mitglieder auf der weißen Piste für die weiß blauen Vereinsfarben erzielen. Glänzend unterstützten nach wie vor 13 Übungsleiter, weitere 7 Instruktor, zwei DSV Skilehrer, zwei DSV -SSL und zwei mit dem Trainerschein A die Arbeit beim Skiclub.

 

In Obertauern ging die letztjährige interne Skilehrerfortbildung über die Bühne. Auch künftig werde die Weiterbildung  hoch im Kurs stehen, so der Vorstand. Sein Dank galt der gesamten Vorstandschaft, natürlich den zahlreichen Sponsoren und dem Busunternehmen Schemmer für die gute Zusammenarbeit. Groß war die Freude für die Auszeichnung „Skischule des Jahres“ in Garmisch Partenkirchen.

Über die Finanzen informierte Elke Pollner, welcher die Revisoren eine saubere Verwaltung bescheinigten.

 

Die Arbeit und Erfolge des Nachwuchses zählte stolz Alexander Schachtner auf, verbunden mit vielen guten Platzierungen bei der Kreismeisterschaft und im Rottal Junior Cup. Super Kameradschaft, Spaß und schöne sportliche Erfolge überschrieb er die Arbeit mit den Jugendlichen. Bei einem dreitägigen Skikurs, der Jugendskiwoche in Zauchensee und einem Trainingstag in Leogang waren die Jugendlichen mit großem Eifer dabei, ebenfalls beim Wasserskifahren in Straubing. Der besondere Dank galt dem Sponsoring für neue Skianzüge.

 

Im Grußwort des  ESV-Vorstandes  Udo Ring war die gute Zusammenarbeit im Verein deutlich zu erkennen. Jede Menge Arbeit und Freizeit stecken hinter einer gut organisierten Sparte mit einem tollen Jahresprogramm. Besonders die Jugendarbeit, bestens unterstützt durch die zahlreichen Übungsleiter, ist besonders wichtig und wird durch die Jugendsportförderung unterstützt.

 

Auch Bürgermeister Christian Müllinger lobte das wohl einmalige Angebot der ESV-Sparte. Er bedankte sich für die gute Arbeit und für das große Leben im Verein, in der Dorfgemein-schaft aber auch über die Gemeindegrenzen hinaus. Auf die Anfrage wegen der Benutzung der Beachvolleyballanlage im Naturbad sicherte Christian Müllinger natürlichen einem Belegungswunsch zu.

 

Namentlich begrüßt wurden außerdem noch Pfarrer Nelson, Ehrenbürger Georg Hölzl, ESV Förderverein-Vorstand Reinhard Rogge. Ehrend gedacht wurde dem Gründungsmitglied Robert Janker und Busfahrer Hans Huber.

 

Alle wichtigen Termine, Highlights und Veranstaltungen gibt es natürlich immer aktuell auf der  Skiclub Homepage, so Schachtner.  

 

 

Ehrungen bei der Jahresversammlung für langjährige Mitglieder (ohne Foto):

30 Jahre: Gerhard Blöchl jun., Michael Freilinger, Ingeborg Henghuber, Christian Reitberger, Johannes Rothneichner, Beate Schmidt und Josef Spirkl.

 

25 Jahre: Maximilian Binder, Peter Schmidl und Michael Zauner.

 

20 Jahre: Andreas, Annette, Niki und Sophie Kasper, Hildegard und Laura Kellhuber, Sabine Marchner, Fritz Mitterhuber, Andrea und Reinhard Rogge, Carola Schreiner, Alfons und Helga Stadler.

 

10 Jahre: Jonas Bachl, Sophia Bachmaier, Bettina, Hanna, Pia und Rupert Bruckmayer, Johanna, Martin, Melanie, Petra und Verena Demmelhuber, Bastian, Elias, Regina und Simon Huber, Brigitte, Felix und Johanna Larasser, Hanna Mitsch, Kevin Resch, Leonie Schmuderer, Bernhard, Carina, Monika und Simone Stamberger, Lena Übl, Lorenz Untermaierhofer und Bastian Wimmer.

 

 

Fototexte – Hahn - 2. Vorstand Schmidt Sepp

 

 

Neue Vorstandschaft gewählt!

Unsere Vorstandschaft!

 

Übernehmen wieder Verantwortung beim Skiclub- hinten von links:

Thomas Huber, Elke Pollner, Elisabeth Winkler, Monika Leitner und Josef Schmidt. In der Mitte von links Andreas Langreiter, Peter und Alexander Schachtner sowie Lorenz Untermaierhofer. Vorne von links Bürgermeister Christian Müllinger, Sebastian Henghuber, Peter Schmidl und Gerhard Geier.

 

 

Skigymnastik startet!

Unsere Skigymnastik startet am 24.9.20 um 19 Uhr in der Multifunktionssporthalle am Wassergarten.

19 - 20 Uhr

 

Aufgrund der Hygienemaßnahmen muss jeder seine Turnmatte selbst mitbringen.

Siegerehrung RJC und KM verschoben!

 

Liebe Skifans,

 

Aktuell: Aufgrund der Pandemie ist eine gemeinsame Siegerehrung mit allen Vereinen nicht möglich. Wir werden die Siegerehrung für unsere Teilnehmer/innen an der KM und dem RJC im Anschluss an die Generalversammlung durchführen! 

die Siegerehrung der Kreismeisterschaft und des Rottaler-Junior-Cups sind verschoben.

Sobald wir den Termin wissen, werden wir euch den Termin und eventuell neuen Ort mitteilen.

 

Die Vorstandschaft des Skiclub Mitterskirchen bittet um Verständnis.

  

Bleibts gsund!!! 

Saisonplaung 2020 / 21

Unsere Saisonplanung ist fast abgeschlossen.

Wir haben versucht, trotz Corona, ein vernünftiges Programm auf die Füße zu stellen.

Da wir relativ kurzfristig planen und evtl. ändern müssen, haben wir uns in der Vorstandschaft dazu entschlossen, kein Saisonheft zu machen.

Es kann sein, dass sich gewisse neue Auflagen, seitens der Kommune, der Regierung, des Busunternehmens oder vom Skigebiet ergeben. Alle Änderungen werden, sobald als möglich, in der Homepage, sowie in den Whatsappgruppen veröffentlicht.

 

Eine Änderungen hat sich ergeben:

Abfahrtort ist an der Multifuntkionssporthalle. Die Zeiten bleiben gleich.

 

Herzlichen Glückwunsch zum 70er!

Der Skiclub gratuliert recht herzlich zum 70.sten Wiegenfeste!

Unsere Vorstände, Schachtner Peter und Schmidt Sepp, waren vor Ort, bei Geier Maria, zum Gratulieren!

 

Bleib gsund und munter!!!

Wasserskifahren in Straubing

 

Mit unserer Jugend sind wir, unter den hygienischen Auflagen, wieder nach

Straubing zum Wasserskifahren unterwegs gewesen.

 

Es war wieder ein super schöner Tag!

Wia sche dass war, unter de "Fotos"!

 

Herzlichen Glückwunsch zur Vermählung!

 

 

Wir gratulieren recht herzlich, Steffi und Basti, zur Vermählung!

 

Wir trauern um unser Gründungsmitglied !

 

Wir trauern um unser Gründungsmitglied, Robert Janker, der im Alter von 84 Jahren verstorben ist.

Robert hat uns stets die Treue gehalten, hatte immer ein offenes Ohr für uns und war sehr lange aktiv dabei.

Unser aufrichtiges Beieid gilt seinen Angehörigen!

Robert, wir werden Dich stets in guter Erinnerung halten!

 

Ruhe in Frieden!

 

Vizemeister: Pollner Celine, Vereinsmeister Pollner Elke, Dominik Abaya und Vizemeister Maxi Schemmer

Die Vereinsmeister von 2020

 

Die 30.ste Vereins- und Dorfmeisterschaft wurde wieder hervorragend vom Zauchenseeteam organisiert und durchgeführt.

Unser Stadionsprecher, Schmidt Sepp, kommentierte die beiden Durchgänge, mit dem einen oder anderen witzigen Kommentar.

69 Läufer standen auf der Startliste, wobei 2 wegen Krankheit nicht mitfahren konnten. Insgesamt kamen 55 Rennläufer durch beide Durchgänge.

 

Der Riesentorlauf wurde im 1. Durchgang flüssig, im 2. Lauf schneller gesteckt, bot jedoch ein paar Tore die ihre Tücken hatten.

Aufgrund dessen, gab es an diesen Tag für alle Beteiligten, einige Überraschungen. 

Bei wunderschönen blau-weißen Himmel und ca. 2 Grad sind einige Topläufer ausgeschieden, die Ambitionen für die vorderen Plätze hatten.

 

Die beste Zeit hatte Abaya Dominik mit einer Gesamtzeit von 1:12,32 Minuten. Schemmer Maxi ganz knapp dahinter mit 1:32,47 Minuten.

Die schnellste Dame wurde unser 1. Kassiererin, Pollner Elke, mit 1:21,43 Minuten, gefolgt von ihrer Tochter Celine mit 1:21,53 Minuten.

 

Die Siegerehrung fand am Freitag, 21.2. um 19 Uhr im Gasthaus Rothneichner statt. Hier geht's zu den Fotos.

 

 

© DSV; Die geehrten Vereine bei der offiziellen Preisverleihung in Garmisch-Partenkirchen am 09.02.2020

DSV Vereinspreis - Gewinner 2019 ist der Skiclub Mitterskirchen!

Bericht auf der DSV-Homepage

 

SC Mitterskirchen ist die beste Skischule Deutschlands 2019

Riesen Freude in der Rottaler Gemeinde: Der Deutsche Skiverband (DSV) hat die DSV-Skischule des ESV Mitterskirchen mit seinem zukunftsträchtigen Konzept zur „DSV-Skischule des Jahres“ gekürt.

Mitterskirchen – Der Skiclub Mitterskirchen erhält eine Riesen-Ehre: Der Deutsche Skiverband (DSV), die Stiftung Sicherheit im Skisport und DSV aktiv haben die Skischule des ESV Mitterskirchen Sparte Ski zur „DSV-Skischule des Jahres“ gekürt. Für den Rottaler-Skiverein ist dies eine enorme Auszeichnung und Anerkennung der Arbeit, die vollständig von Ehrenamtlichen geleistet wird. Zudem erhält der Verein neben der Auszeichnung ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro. Dies ist aber nur

Der Preis wird vom Verband mit dem Partner für „kreative und innovative Skischulkonzepte zur Gewinnung und/ oder Bindung von Mitgliedern“ verliehen.

Die DSV-Skischulen „leisten einen wertvollen Beitrag, um den Schneesport in Deutschland zu fördern“ so der Deutsche Skiverband in der Ausschreibung.

Eine offizielle Begründung, warum ausgerechnet Mitterskirchen diese ehrenvolle Auszeichnung erhält, hat der Verein noch nicht erhalten. Aber der DSV lies in der Mitteilung der Auszeichnung durchblicken, dass die Entscheidung kriterienorientiert fiel und Konzepte der nachhaltigen Integration der Skikursteilnehmerinnen und -teilnehmer in den Verein wichtig sind. Das zukunftsweisende Konzept der DSV Skischule ESV Mitterskirchen mit seinem ganzjährigen On/Off-Snow-Programm „Mitterskirchen geht in die Zukunft“ war hierbei überzeugend. Aus dem Ganzjahrprogramm werden auch einige Punkte auf der DSV-Homepage angeben, welche wohl eine Rolle gespielt haben.

Die nachhaltige Gewinnung von Mitgliedern zählt zum Erfolg in Mitterskirchen. Seit Jahren bietet man neben Kinderskikursen auch ständig wachsende Erwachsenenskikurse an. Selbst Senioren sind gerne gesehen und mit Freude dabei. Zudem überzeugt in Mitterskirchen das Ganzjahresprogramm. Die neue ESV-Mehrzweckhalle hat das Programm 2019 entsprechend erweitert. Diese Programme zeichnete bereits 2014 der BSV als Gesundheitsstützpunkt aus. Seit 2018 ist man DSV-Talentpunkt – gemeinsam mit SC Wurmannsquick. Jetzt kommt die Auszeichnung als DSV-Skischule des Jahres 2019 obendrauf. Über Sommerprogramme und Skigymnastik, sowie seit neuestem auch Klettern und Bouldern finden selbstverständlich auch die wöchentlichen Skifahrten mit dem Bus deutlichen Anklang.

Die Busfahrten sind für den Skiclub auch ein sehr wichtiger Umweltaspekt. Um dies aufrecht zu erhalten braucht der Skiclub aber auch einen hochqualifizierten Skikurs. Hierzu benötigt man ein entsprechendes Skilehrer-Team. Auf dieses ist man in Mitterskirchen besonders stolz. Die Skilehrer sind perfekt ausgebildet und werden jährlich intern geschult. Nur so kann das hohe Niveau angeboten werden.

Besonders wichtig ist dem Verein, die Kosten möglichst gering zu halten. Der Mitgliedsbeitrag (18 Euro Erwachsene, 13 Euro für Kinder und Jugendliche und 38 Euro Familien) bedeutet den geringsten aller Sparten im ESV. Durch die niedrigen Mitgliedsbeiträge, die günstigen Busfahrpreise (Mitglieder: 10 Euro  Erwachsene, 7 Euro Kinder, 23 Euro Familien) und die Liftkarten mit Busgruppenpreise (je nach Gebiet 9 bis 12 Euro unter Einzelticketpreis) kann der finanzielle Aufwand einigermaßen im Rahmen und der Sport vor allem für Familien attraktiv gestaltet werden. Der Skisport ist vor allem als Familie aufgrund der gemeinsamen Ausübung interessant. Daher steht die Familienfreundlichkeit im Verein auch ganz weit oben auf der Agenda. Dies zeigt sich auch bei den vielen familienfreundlichen Fahrten, wie der betreuten Fahrt, den Jugend- und Familienskitagen, der Familienfahrt, der Familienwertung bei der Vereinsmeisterschaft und vieles mehr. Auch der Geschwisterrabatt bei den Skikursen wird dankend angenommen.

Für den Verein ist eine Weiterentwicklung und Aktualisierung der Homepage mit Online-Anmeldung sowie die Nutzung von Social-Media-Kanälen wichtig. Eine moderne Art des Skiflohmarkts wurde 2019 mit dem Nachtflohmarkt ins Leben gerufen. Die Abwicklung des Rottaler-Junior-Cups und die Kooperation mit anderen Vereinen, insbesondere dem Stützpunktpartner SC Wurmannsquick sind fester Bestandteil des Vereins.

Seit 35 Jahren gibt es den Skiclub. Zuerst steckte der erste Vorstand Alois Geier viel Herzblut mit seinen Vorstandschaftsmannschaften in den Verein. Der Verein ist Alois, der heuer seinen 70. Geburtstag feierte und dem der Verein hiermit noch einmal gratulieren möchte, sehr dankbar. Ohne ihn und seine Teams hätte es den Skiclub in Mitterskirchen und den jetzigen Erfolg wohl nie gegeben. Auch Peter Schachtner, der den Verein seit über zwei Jahrzehnten führt trägt mit seinen Mannschaften stets zum Erfolg bei.

Für den Skiclub Mitterskirchen ist selbstverständlich, dass die Auszeichnung das Engagements jedes Vereinsmitglieds würdigt. Ohne die Mitglieder und Ehrenamtlichen, insbesondere der Vorstandschaften und Skilehrer, wäre der Erfolg nicht möglich gewesen: Egal ob bei Vereinsveranstaltungen, wie Rennteamtrainings, Kinderbetreuung bei Rennen oder Rennausrichtung, Skikursen sowie (betreuten) Fahrten, sie treiben die Vereinsentwicklung voran. Alle leisten hervorragende Arbeit. Selbstverständlich ist auch die Mithilfe bei ESV- und Gemeinde-Veranstaltung, etwa beim Törggelen, beim Weihnachtsmarkt und beim diesjährigen Bau der Multifunktionshalle.

Noch hat man in Mitterskirchen noch keine genaue Begründung für die Ernennung zur Skischule des Jahres. Diese wird der Verein spätestens bei der offiziellen Preisverleihung erfahren. Stattfinden wird diese im Rahmen einer noch unbekannten Weltcup-Veranstaltung. Beim Skiclub freut man sich zielunabhängig schon auf die Fahrt dorthin. Dürfte ein spaßiger Ausflug für die Abordnung werden.

 

Dank gilt auch den Skilehrerinnen und Skilehrern, die die Auszeichnung mit Ihrer hervorragenden Arbeit erst ermöglichten.

Dank gilt auch den Skilehrerinnen und Skilehrern, die die Auszeichnung mit Ihrer hervorragenden Arbeit erst ermöglichten.

Die Skilehrer bei der offiziellen Übergabe der Skianzüge mit den Sponsoren.

Neue Skianzüge

Pünktlich zum Skikursstart sind letzte Woche auch unsere neuen Skianzüge eingetroffen. Die Freude bei unseren Skilehrern war riesig und wir freuen uns, den diesjährigen Skikurs mit unserer neuen Arbeitskleidung absolvieren zu können. Großer Dank gilt hierbei den Sponsoren Sparkasse Rottal-Inn, Andreas Bauer GmbH, Gasthaus Rothneichner, Raiffeisenbank Neumarkt-St. Veit - Reischach, Bernhard Sem (BioEnergie Tann GmbH), Fuhrunternehmen Henghuber, Tierarztpraxis Töging-Pleiskirchen mit Abaya Khalil und Martina, Bäckerei und Edeka Langreiter, Krapf GmbH, Allianz Manzinger und Hüttner OHG, FreilingerWirt und allen Skilehrern und Helfern.

 

Die Skischulleitung und Vorstandschaft

Close Window